GFG012-Das Bewerbungsgespräch- Interview mit der Personalberaterin Gabriela Trinkaus

Ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch führen

In der Folge 12 meines Podcasts „Gute Führung braucht Gespür“ spreche ich mit der Personalberaterin Gabriela Trinkaus über das erfolgreiche Bewerbungsgespräch, sowohl aus Firmensicht als auch aus der Sicht des Bewerbers. Gabriela Trinkaus arbeitet in der Karriereberatung von Führungskräften und im Outplacement. Darüber hinaus begleitet, konzeptioniert und organisiert sie Change-Management-Prozesse sowie Potenzialanalysen, Personalentwicklungsprozesse und Auswahlverfahren für Fach- und Führungskräfte. Vor ihrer Tätigkeit als Beraterin arbeitete sie in leitenden Funktionen in den Bereichen Personalentwicklung und Personalmanagement in einem mittelständischen Handelshaus und in einem Medienkonzern.

In unserem Gespräch geht es unter anderem darum, dass Unternehmen und Bewerber häufig nicht die gleiche Sprache sprechen und aneinander vorbeikommunizieren. Wir reden über Anforderungen, „Muss- und Kann-„Kriterien und das Verhalten bei sich verzögernden Prozessen aber auch über die richtige Vorbereitung, die eigene Standortanalyse und die persönlichen Stärken des Bewerbers.

Frau Trinkaus erklärt uns den Begriff Matching, die richtige Wahl der Keywörter, die „No Go´s“ und „Must haves“ und wie man das richtige Interesse weckt.
Auch das Nachfassen nach einer Bewerbung ist wichtig, um das eigene Interesse zu unterstreichen.

Im Bewerbungsgespräch geht es dann um die Authentizität, die eigene Haltung und die innere Einstellung. Dazu gehört, sich als Führungskraft als ein Gesprächspartner auf Augenhöhe zu begreifen und sich auch so zu präsentieren.

Am Ende sprechen wir auch über die Chancen der Generation 40+ am heutigen Arbeitsmarkt.

Hören Sie rein in die neue Folge.
Sie möchten gern mehr über Gabriela Trinkaus erfahren?

Besuchen Sie sie unter www.get-on.biz

Zitat:

Zum Abschluss das Zitat der Woche:
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
Ernst R. Hauschka

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.